Was ist JuPa?

JuPa ist die Kurzform von “Jugendparlament” und macht es möglich, dass Aschaffenburger Jugendliche in Ihrer Stadt mitreden und mitentscheiden. Hier ein paar Fakten:

  • Im Jugendparlament sitzen 19 gewählte Jugendliche.
  • Die Mitglieder im Jugendparlament und die Wähler sind zwischen 13 und 17 Jahren alt und wohnen im Stadtgebiet.
  • Mit dem Jugendparlament hast Du in der Stadt Aschaffenburg eine Stimme.
  • Du wünschst Dir zum Beispiel mehr Feiern, möchtest mehr Platz zum Chillen und Grillen oder freies W-LAN in der ganzen Stadt? Das Jugendparlament setzt sich für Deine Themen ein und bringt die Umsetzung voran.
  • Kandidiere für das Jugendparlament und mach die Stadt für Dich und Gleichaltrige schöner und besser.
  • Geh wählen und bestimme, wer Deine Interessen im Jugendparlament vertritt.
  • Du kannst mitmachen und Dich in den Arbeitsgruppen des Jugendparlaments für Deine Interessen einsetzen. Das Jugendparlament ist für alle da! Auch wer nicht im Parlament sitzt, kann mitreden!

Das klingt toll, aber so ganz verstanden hast Du es noch nicht? Kein Problem!

Alles easy! Das Jugendparlament einfach erklärt!

Mitreden, mitstreiten, mitgestalten, mitentscheiden …

… ist wichtig! Du machst es im Alltag sehr häufig.

Zum Beispiel, wenn es um das Ziel für den nächsten Familienurlaub geht oder das Motto der nächsten Klassenparty oder wo Du mit Deinen Freunden den Samstagabend verbringst. Dann drückst Du aus, was Dir wichtig ist. Dann sagst Du Deine Meinung und beteiligst Dich.

Beteiligung oder Partizipation kann in vielen Bereichen des Lebens stattfinden. Zum Beispiel auch, wenn es um Entscheidungen in Deiner Stadt geht.

Sollte es mehr Outdoor-Freizeitangebote geben? Muss mehr für den Umweltschutz getan werden? Benötigen die Parks andere Sitzmöglichkeiten? Wünschst Du Dir mehr Kunst und Konzerte nach Deinem Geschmack?

Du hast bestimmt viele Ideen, um Deine Stadt schöner zu gestalten. In der Stadt Aschaffenburg hast Du mit dem Jugendparlament ab Januar 2019 die Möglichkeit, mitzureden und Deine Ideen umzusetzen.

Nutze diese Chance und misch Dich ein!

In Aschaffenburg wird es ab Januar 2019 ein Jugendparlament geben

Jugendliche treffen sich ab dann etwa einmal im Monat im Parlament. Die Sprecherinnen und Sprecher im Jugendparlament sagen ihre Meinung zu wichtigen Fragen. Zum Beispiel: Sollte es mehr Feiern für Jugendliche in der Stadt geben? Sollte man am Main überall grillen dürfen? Braucht man mehr Fahrradwege in der Stadt?

Das Jugendparlament wird gewählt

Die Wahl des Jugendparlaments findet vom 16.1.2019 – 24.1.2019 statt. Du kannst wählen gehen, wenn Du am 16.1.2019 mindestens 13 und noch nicht 18 Jahre alt bist und im Stadtgebiet Aschaffenburg wohnst. Zum Wählen gehst Du in ein Wahllokal in einer Schule, im Rathaus oder in einem Jugendtreff. Die Wahllokale werden vor der Wahl bekannt gegeben.

Du musst zum Wählen nur Deinen Schülerausweis oder Personalausweis mitbringen. Dein Name wird dann im Wählerverzeichnis gesucht.

Du bekommst im Wahllokal einen Stimmzettel, auf dem alle Kandidatinnen / Kandidaten stehen. Die Wahl ist geheim, das bedeutet: Niemand darf sehen, wen Du wählst. Gewählt wird in der Wahlkabine.

Wenn Du Dich für eine Kandidatin / einen Kandidaten entschieden hast, kreuzt Du ihren / seinen Namen an. Höchstens drei Kreuze (also drei Stimmen) darfst Du pro Kandidatin / Kandidat vergeben.

Insgesamt hast Du 19 Stimmen. Wenn Du mehr als 19 Kreuze machst, wird Dein Stimmzettel ungültig und zählt nicht.

Auf den Stimmzettel darf auch nichts geschrieben werden: Weder Dein Name, noch Bemerkungen zu Kandidaten. Sonst wird er ebenfalls ungültig.

Wenn Du fertig bist, steckst Du Deinen Stimmzettel in die Wahlurne.

Das war’s!

Geh wählen!

Es ist wichtig, dass Du und viele andere Jugendliche wählen gehen. Nur so könnt Ihr mitbestimmen, was sich in Aschaffenburg ändern soll und nur so kann Aschaffenburg zu EURER Stadt werden.

Ihr könnt Euch einmischen, Eure Meinung sagen und Euch für Eure Ziele einsetzen.

Bei der Wahl des Jugendparlaments bestimmen die Jugendlichen der Stadt Aschaffenburg demokratisch, wer für sie sprechen und entscheiden soll.

Kandidiere!

Für die Wahl des Jugendparlaments werden ab September 2018 Kandidatinnen und Kandidaten gesucht. Wenn Du Kandidatin / Kandidat für das Jugendparlament sein willst, musst Du Dich bewerben.

Das geht ganz einfach:

  • In Schulen, im Rathaus und hier auf der Webseite gibt es ein Formular
  • Das Formular füllst Du aus und unterschreibst
  • Ganz wichtig: Ein Erziehungsberechtigter muss es ebenfalls unterschreiben
  • Dann bringst Du es ins Rathaus. FERTIG! Herzlich willkommen als Kandidatin / Kandidat für das Jugendparlament!

Alle Kandidatinnen und Kandidaten nehmen an einem Wahlkampf teil. Damit Dich viele Wähler kennenlernen, werden Fotos von Dir gemacht. Du triffst einen Fotografen bei einem richtigen Shooting!

Die Fotos gibt es dann im Internet und auf einem Plakat zu sehen. Dadurch lernen Dich viele Jugendliche kennen und wissen, dass sie Dir ihre Stimme geben können.

19 für 19

Die Jugendlichen mit den meisten Stimmen werden ins Jugendparlament gewählt. Insgesamt sind 19 Plätze im Jugendparlament zu vergeben. Die Gewinnerinnen und Gewinner der Wahl werden auf einer Wahlparty bekannt gegeben.

Das Jugendparlament wird sich im Februar 2019 zu seiner ersten Sitzung treffen. Danach finden monatlich Sitzungen und Arbeitstreffen statt. Bei diesen wird über wichtige Themen für Jugendliche gesprochen.

Du erhältst als Mitglied des Jugendparlaments 20,00 € pro Sitzung und Arbeitsgruppen-Treffen für Deine Teilnahme. Nach Deiner Amtszeit bekommst Du ein Zeugnis und wenn Du an allen Sitzungen teilgenommen hast, eine Urkunde. Das kommt vor allem bei Bewerbungen gut an!

Mach mit!

Das Jugendparlament kann die Stadt Aschaffenburg schöner und besser für Jugendliche machen. Deine Ideen und Interessen sind gefragt. Was würdest Du gerne ändern?

Ach ja: Wenn Du nicht ins Jugendparlament gewählt wirst, kannst Du trotzdem mitmachen: Erzähl dem Jugendparlament von Deinen Ideen und Wünschen für die Stadt. In Sitzungen und Arbeitstreffen bist Du trotzdem dabei und redest mit.